Silvretta-Sieg für Göbel/Lieber im Elektro VW Up

Silvretta-Sieg für Göbel/Lieber im Elektro VW Up

Zum zweiten Mal in Folge gewinnen Peter Göbel und VW Elektro-Chef Thomas Lieber die Silvretta E-Auto für alternative angetriebene Fahrzeuge. Im brandneuen VW E-Up konnten sie sich im österreichischen Montafon gegen 21 Konkurrenten durchsetzen.

Schon wieder ein denkbar knapper Sieg, wenn auch unter anderen Bedingungen. Wie schon bei der Sechsämterland-Classic betrug der Abstand zu den Zweitplatzierten exakt 13/100-Sekunden. Nach den beiden Tagessiegen am Donnerstag und Freitag hätte man den letzten Tag schon fast locker angehen können, wäre nicht auf der vorletzten Gleichmäßigkeitsprüfung die Stoppuhr ausgefallen.

Die geforderten 15 Sekunden konnten nicht exakt absolviert werden, die Fahrt nach Gefühl endete zwar mit einer minimalen Strafzeit von 0,71 Sekunden, doch damit war das eine im Reglement verankerte Streichresultat in dem stark besetzten Teilnehmerfeld auch schon verbraucht. Auf der finalen WP in Vandans hätte eigentlich nichts mehr schiefgehen können, doch diesmal sorgte ein Zeitnahmefehler bei allen Teams für eine zusätzliche Strafsekunde. „Zum Glück musste jedes Team mit diesem Handicap leben“, so Göbel. „Nachdem diese Prüfung plötzlich für uns als Streichergebnis hinzugezogen wurde, kamen die besagten 0,71 Sekunden wieder ins Spiel. Zum Glück war unser Vorsprung bis dahin schon groß genug.“

Auf Rang zwei landete nach 14 WP’s und 348 Kilometern das zweite Werks-VW E-Up-Team mit Christian Ehret und Daniel Schmidt, sie zählten schon im Vorjahr zu den dichtesten Verfolgern von Peter Göbel und Thomas Lieber. Das Podium vervollständigte schlussendlich das Brusa-Team Andy Kruspan und Beat Graf im VW Golf eQmotion.

Der Sieg bei der mittlerweile 16. Ausgabe der Silvretta Classic ging ebenfalls an ein VW-Team. Tim Westermann und Alexander Voigt setzten sich im VW Decker Käfer 1302 von 1972 gegen 146 Klassik-Konkurrenten durch.

Gesamtwertung 4. Silvretta E-Auto 2013

1. Peter Göbel / Thomas Lieber Volkswagen E-Up

308 Punkte

2. Christian Ehret / Daniel Schmidt Volkswagen E-Up

   321 Punkte

3. Andy Kruspan / Beat Graf Volkswagen Golf eQmotion

 366 Punkte

4. Fuzzy Kofler / Johann Kofler Think City

 367 Punkte

5.  Tim Bruhoff / Anna Baumeister Tesla Roadster

 398 Punkte

6. Michael Gebhardt / Paul Janosch Ersing Mercedes SLS AMG E-Cell

   416 Punkte

 

Weitere Links:
> Homepage Silvretta E-Auto
> Homepage Silvretta Classic 2013

Fotos: Peter Göbel

 



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events