Tachowelle gebrochen: Platz 19 bei Planai-Classic

Tachowelle gebrochen: Platz 19 bei Planai-Classic

550_planai_nach1.jpg
Mit Gesamtrang 19 endet die Planai-Classic 2010 für Volker Piepmeyer und Peter Göbel im Porsche 911. Nach dem Bruch der für Gleichmäßigkeitsrallyes notwendigen Tachowelle in WP 3 war an eine bessere Platzierung nicht mehr zu denken.

Während Piepmeyer/Göbel die Tachowelle fehlte, beklagten die Ausrichter die bescheidenen Schneeverhältnisse. So lag im Start- und Zielort Gröbming gar kein Schnee, erst oberhalb von 1000 Metern konnten die Oldtimer auf einer dünnen Schneedecke driften. Der obligatorische Auftakt auf der Gröbminger Trabrennbahn fand demnach auf Schotter statt und auch auf den folgenden Prüfungen rund um Gröbming lag nur wenig Schnee. Erst auf der letzten Planai-Bergprüfung sorgte eine geschlossene Schneedecke für Stimmung bei den Teams.

Sieger der 150 Kilometer langen Tour wurden die Österreicher Franz Brachinger mit Co Otmar Schlager auf einem BMW 2002 Tii von 1972. Die Rallyefraktion wurde am besten von Rallyelegende Rauno Aaltonen aus Finnland (Porsche 911) vertreten. Er lag bis kurz vor Schluss auf Gesamtrang drei, ehe ihn auf der letzten WP ein Kupplungsdefekt auf Platz neun zurückwarf. Rallye-Weltmeister Björn Waldegaard aus Schweden (ebenfalls Porsche 911) wurde mit seinem Beifahrer Hans Sylvan dreißigste und PWRC-Weltmeister Andreas Aigner landete im Volvo 1800 S auf Platz 33. Armin Schwarz wurde zwar noch auf Platz 47 gewertet, allerdings kollabierte an seiner Lancia Fulvia schon am ersten Tag die Kopfdichtung.

550_planai_nach2.jpg

Weitere Infos zur Planai-Classic sowie eine Fotoshow gibt es hier >

Foto: Peter Göbel



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events