Platz 3 zum Auftakt der Histo Monte 2009

Platz 3 zum Auftakt der Histo Monte 2009

550_histo_monte_tag1.jpg
Nach dem ersten Tag belegen Matthias Kahle und Peter Göbel bei der AvD Histo Monte den dritten Platz im Gesamtklassement. Auf den ersten 517 Kilometern hatten es die Teams mit Schnee, Eis und einem verschwundenen Kaffee zu tun.


Pünktlich um 9:01 Uhr fiel in Hanau die Startflagge für Matthias Kahle und Peter Göbel. Mit der Startnummer 1 mussten die Vorjahressieger als Erste von 55 Teams auf die Strecke gehen, das Etappenziel am Abend hieß Nancy. Bis dorthin standen insgesamt zehn Gleichmäßigkeitsprüfungen auf dem Programm, die entweder mit einer vorgegebenen Durschschnittsgeschwindigkeit oder in einer definierten Sollzeit absolviert werden mussten.

Schon auf der berüchtigten Opel-Teststrecke in Dudenhofen sorgten Schnee und Eis für spannenden Momente, einige Teams kamen auf der 30 %-igen Gefällstrecke ins Schlingern, andere verpassten ihre Zeitvorgabe nach dem ebenso steilen Anstieg gleich um mehrere Sekunden. Auch bei Kahle/Göbel sorgten kleine Zündaussetzer am Skoda Octavia TS für kurze Atempausen, doch am Ende lagen die Deutschen Rallyemeister in der ersten Prüfung immer noch auf Platz acht.

Deutlich größere Augen bekam Kabarettist Urban Priol, der mit einem Riley Elf MK III die härteste deutsche Winterrallye unter die Räder nimmt. Auf der Verbindungsetappe zur Mittagspause lösten sich die Winterreifen des englischen Kleinwagens plötzlich in Wohlgefallen auf. Mit faustgroßen Ausbeulungen stoppte Priol beim AvD, dort organisierte man umgehend Ersatz, der noch in der Nacht montiert werden soll. Heftiger Schneefall und einen entgegenkommenden Lieferwagen beklagten andere Teilnehmer schlussendlich auf der vorletzten WP "Chemin de Kreuzberg", gleich ein halbes Dutzend Fahrzeuge verlor durch die Behinderungen auf den stark vereisten Waldwegen wertvolle Sekunden auf die Spitze.

Diese gehört nach zehn von insgeamt 27 Wertungsprüpfungen den Opel-Brüdern Horst und Jörg Friedrichs im Ascona A. Nur 1,67 Sekunden dahinter liegen Reinhard und Doris Huemer im VW Käfer 1302 S vor Matthias Kahle und Peter Göbel im Skoda Octavia TS. Die weiteren Skoda-Teams sind Malte Raddatz/Bernhard Dorn (Octavia Combi) sowie Peter und Andrea Sudeck (Octavia TS) auf den Plätzen 5 und 44.

Trotz Gesamtrang drei hatte auch Matthias Kahle bereits sein erstes Aha-Erlebnis. Noch vor der zweiten Wertungsprüfung wollte sich der sechsfache Deutsche Meister mit einem guten Kaffee zur Höchstleistung verhelfen, leider vergaß der Rallye-Profi diesen beim Losfahren auf dem Dach seines Fahrzeugs. Der Kaffee machte beim ersten Schaltvorgang einen Salto Rückwärts und Kahle musste an der nächsten Tankstelle zum zweiten unfreiwilligen Boxenstopp einlaufen.

Gesamtklassement TOP 6 inklusive Skoda-Teams nach 10 von 27 WP:

1. Friedrichs / Friedrichs               Opel Ascona A 

14,66 sek

2. Huemer / Huemer  VW Käfer 1302 S 

+ 1,67 sek

3. Kahle / Göbel  Skoda Octavia TS 

+ 2,11 sek

4. Blankenhagen / Wirth  Lancia Fulvia Coupé 

+ 2,55 sek

5.  Thaler / Berger  Opel Commodore 

+ 3,06 sek

6. Raddatz / Dorn  Skoda Octavia Combi              

+ 4,77 sek

     
44.  Sudeck / Sudeck  Skoda Octavia TS 

 + 17:44,50 min

Alle WP-Ergebnisse der Histo-Monte Ergebisse sowie den derzeitigen Gesamtstand aller Teams gibt es hier >

Weiter zur Histo-Monte Galerie >

Foto: Peter Göbel



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events