Kahle/G

Kahle/G

550_histo_monte_2010_tag3.jpg
Und es geht doch. Nach einem schweren Histo-Monte-Fahrtag mit vielen verschneiten Alpenpässen haben Matthias Kahle und Peter Göbel deutlich aufgeholt. Inklusive einer Bestzeit auf der letzten WP könnten Sie im Skoda 110 R vier Plätze gutmachen.

"Na endlich", meinte Kahle am Ende des dritten und vorletzten Fahrtages. "Die Ungereimtheiten mit den Wegstreckenzählern haben wir zwar noch nicht vollständig im Griff, doch eine gute Richtung ist erkennbar." Auf der letzten Gleichmäßigkeitsprüfung des Tages konnte die Skoda-Crew mit weniger als einer halben Sekunde Abweichung endlich eine Bestzeit feiern. Und wenn die erste WP am frühen Morgen nicht annuliert worden wäre, dann hätten nach eigenen Berechnungen auch noch ein paar Plätze mehr drin sein können. Ein Schneeschieber hatte einigen Teilnehmern die konstant gleichmäßige Fahrt über den Col du Granier erschwert.

Blessuren gab es aber auch an anderen Stellen. So landete Motor Klassik-Redakteur Hans-Jörg Götzl im orangenen Skoda-Schwesterauto von Kahle/Göbel in einer verschneiten Rechtskurve im Graben. "Ich wollte einfach nur ein bisschen einhaken, dass wir da gar nicht mehr rauskommen, war natürlich nicht geplant." Der 110R nahm es nicht krumm und nach einigen Bergungsversuchen war der Wagen schnell wieder fit für die Weiterfahrt. Nicht ganz so schnell konnten andere Teams wieder loslegen. Plattfüße, kleinere Dellen in den Kotflügeln und ein paar zerschossene Felgen mussten von den Teams und dem AvD gerichtet werden. 

Die Führung der Rallye haben immer noch Reinhard und Doris Huemer im VW Käfer 1302 inne. Die Österreicher verpassten zwar knapp den Tagessieg, doch im Gesamtklassement werden sie am letzten Tag nur noch schwer von Platz 1 zu verdrängen sein. Ihr Vorsprung beträgt satte 5,3 Sekunden. Matthias Kahle und Peter Göbel liegen nach Ihren guten Resultaten mit einem Rückstand von 24,49 Sekunden auf Platz sechs. "Zwei Mannschaften sind noch in greifbarer Nähe, alles weitere ist eher Glücksache", so Göbel.

Weitere Links: Fotoshow und Veranstalter-Website

Foto: Peter Göbel



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events