Es wird nicht besser: Immer noch Platz 10 bei Histo-Monte

Es wird nicht besser: Immer noch Platz 10 bei Histo-Monte

550_histo_monte_2010_tag2.jpg
Die Abweichungen des Tripmaster bleiben, die Platzierung ebenfalls. Trotz endloser Umrechnungen liegen Matthias Kahle und Peter Göbel bei der AvD-Histo-Monte noch immer auf Gesamtrang 10.

Es soll in diesem Jahr nicht sein. "Wir geben uns alle Mühe, doch die Wegstrecken des Veranstalters lassen sich mit unseren Instrumenten nicht immer einwandfrei nachvollziehen und in Einklang bringen", so Peter Göbel. "Mal zeigt der Tripmaster weniger ein, mal mehr." Das ein einigen Passagen da sicher auch die schneebedeckte Fahrbahn dazu beiträgt, hat die Skoda-Mannschaft dabei schon berücksichtigt.

Dennoch: Der Spaß an der Sache und die Fahrt in Richtung Etappenziel in Aix-les-Bains hatte wie immer seine Reize. Zuerst ging es über die eisige Piste "Le Markstein" auf über 1200 Meter Meereshöhe. Wer zu schnell unterwegs war, durfte sein Gefährt aus den seitlichen Schneemauern ausgraben – und es soll solche Fälle gegeben haben. Gegen Mittag sorgten dann für neue Schneefälle durchweg weiße Pisten. Über 1000 Meter Höhe wechselte das matschige Nass in eine gut fahrbare Schneebahn. Leider wurde trotzdem eine weitere WP aus der Wertung gestrichen. Für die Besatzung im Skoda 110 R war das mehr als schade, denn mit Matthias Kahle hätte man hier noch einen wichtigen Trumpf ausspielen können. So blieb nur der nicht gezeitete Drift durch die Nacht. Wiederum ein anderer Stelle wurde auf Grund der Witterung die Sollzeit in Richtung "Safety first" verschoben, so dass auch hier kein Angriff auf die Spitze erfolgen konnte.

Aber auch die bis dato Führenden Klaus-Peter Thaler und Co Udo Volckmann liessen Federn. Auf zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen überführte man sie des Anhaltens, was laut Reglement strikt untersagt ist. Dafür legten die Österreicher Reinhard und Tochter Doris Huemer eine Schüppe zu. Im VW Käfer 1302 hatten sie offensichtlich die wenigsten Schwierigkeiten und Strafpunkte. Damit gehört den beiden nicht nur der verdiente Tagessieg, sondern auch die Gesamtführung bei der 16. AvD-Histo-Monte. Exakt 6,3 Sekunden dahinter folgen erst Norbert Drexel und Franz-Josef Bielefeld auf ihrem Opel Manta B GTE. Matthias Kahle und Peter Göbel trennen mittlerweile 21,64 Sekunden von Platz 1, das düfte Erfahrungsgemäß uneinholbar sein.

"Doch aufgegeben wird nur eine Postkarte, vielleicht kommt ja doch noch eine Schnee-WP, auf der das Kahle-As gezogen werden kann." Bis zur morgentlichen Mittagsrast im legendären Rallyeort Sisteron soll es nach dem Wetterbericht noch jede Menge Schnee geben. Ganz zu Beginn wartet der Col du Granier auf die Teams, an gleicher Stelle wurde auch schon bei der aktuellen Rallye Monte Carlo gefightet. Danach stehen Ebenfalls noch der Col de Grimone und Col de Faye auf dem Programm, Bevor es über die Route Napoleon und Mezel in wärme Regionen geht. Das Etappenziel für den morgigen Tag heißt dann schon Monte Carlo, spät am Abend werden die Teams hier eintreffen.


Weitere Infos zur AvD-Histo-Monte gibt es auch in der Veranstalter-Homepage>

Fotoshow und Ergebnisse Ebenfalls verlinkt sind.

Hier die Platzierungen aller Skoda-Mannschaften:

10. Matthias Kahle / Peter Göbel Skoda 110 R

+ 36,68 sek

20. Hans-Jörg Götzl / Stephan Huber        Skoda 110 R

+ 1:01,26 min

23. Peter Sudeck / Andrea Sudeck Skoda Octavia TS    

+ 1:20,99 min

42. Reinhard Bauer / Sylvia Bauer Skoda 110 R

+ 17:12,97 min

Foto: Peter Göbel



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events