Viel Action bei DRS-Pr

Viel Action bei DRS-Pr

2006_550_oberhausen.jpg
Mit großem Interesse bestaunten die Zuschauer am CentrO in Oberhausen die Präsentation der neuen Deutschen Rallye Serie. Und bei den Driftvorführungen und Mitfahrgelegenheiten wurde klar, wen Matthias Kahle und Peter Göbel zu fürchten haben.

Erik Wevers dürfte in diesem Jahr die härteste Nuss für die amtierenden Meister Matthias Kahle und Co Peter Göbel sein. Der Holländer begeisterte das Publikum mit einer spektakulären Fahrweise. Dabei wurde aber auch klar, dass sein Toyota Corolla WRC noch lange nicht zum alten Eisen gehört. So ließ sich Wevers bei einer inszenierten Verfolgungsfahrt mit Matthias Kahle keinen Meter vom Skoda Fabia-Pilot abhängen.

Sehenswert waren aber nicht nur die 300-PS Boliden der beiden Haupt-protagonisten. Vollen Einsatz zeigten auch Tim Stebani mit seinem Diesel Skoda Fabia TDI, Challenge-Vizemeister Michael Abendroth im Honda Civic Type R sowie Subaru WRX-Fahrer Frank Schrader. Ebenfalls anwesend war Sandro Wallenwein, allerdings "nur" mit dem Gruppe N-Suzuki Ignis seines kleineren Bruders.
 
Ende April wird es dann für alle Teilnehmer der DRS ernst. Denn dann startet in Zwickau mit der Sachsen-Rallye der erste Lauf der neu ins Leben gerufenen Meisterschaft. Insgesamt liegen dem Veranstalter derzeit bereits 48 Nennungen vor.

Foto: Peter Göbel

 



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events