Sieg f

Sieg f

2004_550_sieg_pneumant.jpg
Nach dem überragenden Sieg bei der Pneumant-Rallye, dem dritten Lauf zur Rallye-DM, hatten Matthias Kahle und Peter Göbel gleich mehrere Gründe zum Feiern.

Besser konnte die Pneumant-Rallye rund um die Lutherstadt-Wittenberg für das Skoda-Werksteam gar nicht laufen. Auf allen 17 Wertungsprüfungen fuhren Matthias Kahle und Copilot Peter Göbel mit ihrem Skoda Octavia WRC vor rund 35000 Zuschauern die schnellste Zeit und distanzierten am Ende den Zweitplatzierten Maik Stölzel um 4:16,9 Minuten.

Mit diesem Sieg feierten Kahle und Göbel aber nicht nur den dritten Meisterschaft-Sieg der laufenden Saison in Folge: Für den in Köln lebenden Rallyeprofi Kahle war dies auch der siebte Sieg bei der anspruchsvollen Schotterrallye (1997-1998, 2000-2004) und der fünfte Erfolg in Folge. Auch Beifahrer Peter Göbel hatte besonderen Grund zur Freude: er startete hier zum dritten Mal mit Kahle im Skoda – und gewann zum dritten Mal.

Hinter dem Zweitplatzierten Maik Stölzel mit Co Thomas Windisch landeten Olaf Dobberkau und Tanja Geilhausen im Mitsubishi Lancer, gefolgt von Hermann Gassner und Sigi Schrankl in einem weiteren Mitsubishi. In der Super 1600-Meisterschaft wurde Carsten Mohe/André Kachel im Renault Clio als Sieger abgewunken.

Endergebnis:

1. Kahle/Göbel Skoda Octavia WRC
2. Stölzel/Windisch Skoda Octavia WRC + 4:16,9 min
3. Dobberkau/Geilhausen Mitsubishi Lancer + 5:00,1 min
4. Gassner/Schrankl Mitsubishi Lancer + 6:10,4 min
5. Olsson/Carlsson Mitsubishi Lancer + 7:34,3 min
6. Mohe/Kachel Renault Clio S 1600 + 10:00,1 min

Meisterschaftsstand nach drei von acht DRM-Läufen:

1. Kahle/Göbel Skoda Octavia WRC 140 Punkte
2. Gassner/Schrankl Mitsubishi Lancer 112 Punkte
3. Dobberkau Mitsubishi Lancer 86 Punkte
4. Stölzel/Windisch Skoda Octavia WRC 85 Punkte
5. Haaf/Wenzel Citroen Saxo S 1600 71 Punkte
6. Steinacker VW Golf TDI 70 Punkte

 

 

 

 



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events