Fu

Fu

2004_550_klose_copilot.jpg
Anläßlich der Lausitz-Rallye besuchte der bei Werder Bremen spielende Miroslav Klose das Skoda-Rallyeteam um Matthias Kahle und Peter Göbel. Dabei ließ sich der Fußballprofi auch eine Mitfahrt im Octavia WRC beim Shakedown nicht entgehen.

Bereits bei der zur WM zählenden Deutschland-Rallye 2003 besuchte der damals noch für Kaiserslautern spielende Klose die Rallye-Mannschaft. Der von Skoda Deutschland unterstützte Stürmer kam mit Matthias Kahle schnell ins Gespräch, folglich bot ihm Kahle eine Mitfahrt im World Rally Car an.

"Und das hat jetzt bei der Lausitz-Rallye endlich einmal geklappt", freut sich Kahle. Auf der rund 2,5 Kilometer langen Schotterstrecke agierte der fünffache Deutsche Rallyemeister aber trotz wertvoller Fracht auf dem Beifahrersitz wenig behutsam und kutschierte den Fußballer zeitweise mit über 200 km/h über die Piste. Und der war nach der Fahrt sichtlich beeindruckt: "Ich hätte nie gedacht, dass man auf Schotter so Auto fahren kann. Und ebenso erstaunlich ist es, dass die Technik das überhaupt aushält." Nach der rund fünfminütigen Fahrt und einigen Interviews im Servicepark verabschiedete sich Klose jedoch schnell wieder in Richtung Flughafen Dresden, um am Samstag pünktlich und ausgeschlafen zum Bundesligaspiel zu erscheinen.

Foto: Peter Göbel



Peter Göbel Deutscher Rallyemeister 2002, 2004, 2005, 2006, 2010 - Agentur plusrallye: Oldtimer | Rallye | Events