Kurztrip zur Neustadt-Rallye

0
76

2005_550_neustadt.jpg
Am vergangenen Wochenende startete Copilot Peter Göbel an der Seite des Hamburger Rallye-Neulings Thorsten Kuhlmann bei der Neustadt-Rallye. Dennoch landete das Mitsubishi-Team auf einem guten elften Platz im Gesamtklassement.  

Erst seit einem Jahr ist der im Rundstreckensport beheimatet Thorsten Kuhlmann auch im Rallyesport aktiv. Unter anderem durch den Kontakt zum ebenfalls in Hamburg lebenden Jan Becker ließ sich Kuhlmann bei Becker-Motorsport einen neuen Mitsubishi Lancer Evo 7 nach dem Gruppe N-Reglement aufbauen.

Dass bei der Neustadt-Rallye Kahles Stamm-Co Peter Göbel an der Seite von Kuhlmann Platz nahm, lag deshalb nahe. Schließlich fand Göbel den Einstieg in die moderne Rallye-Szene über Jan Becker, mit dem er von 1996 bis 2000 oft in der Deutschen Rallyemeisterschaft unterwegs war.

Mit dem elften Platz bei der Neustadt-Rallye war am Schluss nicht nur der Skoda-Werksbeifahrer zufrieden. "Ich konnte mich endlich einmal voll auf das Fahren konzentrieren", sagte Kuhlmann nach der Rallye. "Der elfte Rang ist mein bisher bestes Ergebnis". Der Sieg in Neustadt ging wie schon im Vorjahr an Jan Becker im Gruppe A Mitsubishi. Geleitet wurde der ehemalige Deutsche Rallyecross-Meister in diesem Jahr vom Österreicher Stefan Eichhorner.

Endergebnis Neustadt-Rallye 2005 nach 10 WP:

1. Becker/Eichhorner Mitsubishi Lancer
2. Kübler/Seeger Mitsubishi Lancer + 0:56,1 min
3. Hanika/Bechthold VW Golf 16V + 1:57,0 min

11. Kuhlmann/Göbel Mitsubishi Lancer + 4:38,0 min