Sieg bei Wiederauflage der Oldtimer-Rallye Wiesbaden

0
266

550_rallye_wiesbaden_nach.jpg
Walter Röhrl zählte zu den ersten Gratulanten. Der zweifache Rallyeweltmeister beglück-
wünschte das Škoda Team Matthias Kahle und Peter Göbel aus Finnland zum Gesamtsieg bei
der Rallye Wiesbaden, die er vor genau 40 Jahren an gleicher Stelle als Sieger beendet hatte.


Zu Beginn seiner Karriere hatte der erste deutsche Automobil-Weltmeister die zur Europa-meisterschaft zählende Rallye 1971 als 24-jähriger gewonnen. Auf diesen Spuren wandelte nun das Škoda Auto Deutschland-Team Matthias Kahle und Peter Göbel mit ihrem Škoda 110R (Baujahr 1971 !). Nach 1300 Kilometern Gesamtdistanz mit Gleichmäßigkeitsprüfungen über 300 Kilometer gewannen die deutschen Rallye-Asse die 34. Auflage des Klassikers vor Gregor Schulz und Wulf Biebinger (Opel Kadett). Biebinger hatte die Rallye Wiesbaden als Beifahrer im Jahr 1970 gewonnen.

Mit einer konzentrierten Leistung vom Start in Hersbruck bei Nürnberg über St. Englmar (Bayrischer Wald) und Klatovy in der Tschechischen Republik bis zum traditionsreichen Kurhaus in Wiesbaden sicherten sich Matthias Kahle und Peter Göbel unter 25 gestarteten Teams den Pokal aus Kristallglas. Mit dem Škoda 110R, in dem sie bereits zwei Mal die AvD-Histo-Monte gewonnen haben, bewältigten sie alle Prüfungen mit konstant gleichmäßigen Zeiten. Wie Walter Röhrl vor 40 Jahren konnte sich auch das Škoda Team vor dem Kurhaus in der hessischen Landeshauptstadt als Gesamtsieger feiern lassen.

Gesamtwertung 34. Rallye-Wiesbaden 2011

1.     Matthias Kahle / Peter Göbel        Škoda 110 R (1971)     

     3,54 sek

2.  Gregor Schulz / Wulf Biebinger  Opel Kadett II (1971) 

3,80 sek

3.  Fritz Binöder / Ludwig Dinzinger  BMW 2002 ti (1971) 

 5,24 sek

4.  Steffi Edelhoff / Birgit Binder  Ford Escort RS 2000 (1973)      

6,65 sek

5.  Günther Glatzel / Christopher Glatzel            Jaguar XK 140 (1960) 

 8,22 sek

Link: Rallye-Wiesbaden Homepage > 


Foto: Skoda-Presse